Stadtgebiete

Crotenlaide
Dittrich
Seiferitz
Waldsachsen
Karte

Die ursprüngliche Bezeichnung von Seiferitz, das vermutlich im 12. Jahrhundert angelegt wurde, hieß „Siegfriedsdorf“, abgeleitet vom Namen des Gründers. 1664 wurden hier zwei Frei-, sechs Hand- und acht Pferdebauern gezählt, ab 1856 gab es eine Schule und seit 1867 einen eigenen Friedhof.

 

 

 

 

1925 betrug die Einwohnerzahl 805. Durch die kleine Verwaltungsreform der damaligen DDR wurde das Dorf Seiferitz 1950 zur Stadt Meerane eingemeindet. Seiferitz schließt sich an das Stadtgebiet „Zwickauer Straße“ an. Im Norden überwiegt gewerbliche Nutzung, nach Süden verstärkt sich die offene Bauweise, die letztlich einem Straßendorf mit Gehöften entspricht. Östlich der Zwickauer Straße fließt ein Bachlauf parallel zur Bebauung. Hier entstanden Eigenheime in Form von Einzel- und Doppelhäusern.