Stadtportrait Meerane

Lage, Daten und Fakten

 

Meerane?
Gibt es da nicht die „Steile Wand“, gleichermaßen bekannt und gefürchtet bei Radsportlern und Radsportfans?
Beim Stichwort Meerane fällt vielen die berühmteste Straße der Stadt ein. Doch Meerane ist viel mehr. Die Stadt hat eine lange Tradition und berühmte Söhne und Töchter. Sehenswertes – altes und neues – gibt es in der Stadt zu entdecken. Ein buntes Vereinsleben mit den Schwerpunkten Sport und Musik sorgt für Unterhaltung. Meeraner Sportler spielen in den obersten Ligen, Meeraner Musiker spielen überall. Inzwischen gibt es sogar drei Guggemusiken in Meerane. Jedes Jahr kommen tausende Besucher zum „Meeraner Straßenfasching“, dem größten Faschingsumzug in der Region.

Aber der Reihe nach:

Die Stadt Meerane liegt zentral im Wirtschaftsdreieck Leipzig – Chemnitz – Zwickau direkt an der Bundesautobahn A 4 und der B 93. Einst Bestandteil der Textilregion Crimmitschau-Meerane-Glauchau und ein traditioneller Automobilstandort, hat sich Meerane in den vergangenen Jahren zu einem modernen, leistungs- und wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort entwickelt, geprägt von traditionellen und modernen Industriezweigen.
In Meerane leben heute zirka 16.000 Einwohner. Der jüngste Nachwuchs wird liebevoll in sechs Kindertagesstätten betreut. Es gibt drei Grundschulen, zwei Mittelschulen, das Europäische Gymnasium "Johann Heinrich Pestalozzi" und ein Berufliches Schulzentrum mit einem Wirtschaftsgymnasium. Eine Außenstelle der Kreismusikschule steht für musikalisch interessierte Kinder und Jugendliche offen und es gibt zwei private Musikschulen und ein Schulungszentrum der Euro-Schulen Zwickau in Meerane.
Das Freizeitzentrum am Annapark, das Jugendcafé in der Oststraße, der Jugendclub „Beverly Hill's“ und der Jugendkeller „Open House“ im Kirchgemeindehaus sind beliebte Treffpunkte für die jungen Meeraner.
Im Heimatmuseum im Alten Rathaus am Markt kann man einen Ausflug in die Meeraner Ur- und Frühgeschichte machen und sich über die traditionelle Webkunst der „Meeraner Schotten“ informieren. Historische Hand- und mechanische Webstühle erinnern an die lange Tradition der Textilindustrie in der Stadt. Die Sammlungen des Museums entstammen ursprünglich dem 1863 gegründeten Gewerbeverein zu Meerane. Neben der Dauerausstellung gibt es sehenswerte Sonderausstellungen. Die beliebteste ist die jährliche Weihnachtsausstellung.
Ein Stück interessante Musik- und Filmgeschichte präsentiert die Werner-Bochmann-Ausstellung im Kunsthaus am Markt. Die Ausstellung informiert über das Leben und Wirken der Meeraner Werner Bochmann, Erich Knauf und Ralph Arthur Roberts, die alle drei im Berliner Film-, Musik- und Theaterleben der 1920er bis 1940er Jahre wirkten.
Die Stadt- und Kinderbibliothek liegt ebenfalls in unmittelbarer Nähe zum Markt und ist Treffpunkt für viele literaturinteressierte Meeraner. Mit 300 Büchern wurde die Bibliothek bereits 1860 eröffnet. Heute stehen rund 31.500 Medien zur Ausleihe bereit, von Büchern und Zeitschriften bis zu Spielen und Lernsoftware. Mit Lesungen und Buchpräsentationen bereichert die Bibliothek das kulturelle Leben der Stadt.
Für Freunde der Kunst ist die Galerie ART IN im Kunsthaus am Markt eine gute Adresse. Ständig wechselnde Ausstellungen mit bedeutenden Künstlern, Schriftstellerlesungen, Kammermusik und Kleintheater bietet der Kunstverein Meerane im angenehmen Ambiente der Galerie.
Die Stadthalle, 1928 als Turnerheim im Bauhausstil erbaut, bietet beste Voraussetzungen für Veranstaltungen. Der Werner-Bochmann-Saal mit über 750 Sitzplätzen und weitere Räumlichkeiten stehen zur Verfügung. Hier gehen Konzerte, Kongresse, Vorträge, Musik- und Theatergastspiele und Workshops über die Bühne.
Eine Vielzahl von Einrichtungen machen das Leben in unserer Stadt lebenswert. Ein Netz von attraktiven Einkaufsmöglichkeiten deckt alle Branchen ab und gastronomisch kommen Meeraner und Gäste ebenfalls auf ihre Kosten. Cafe’s und gemütliche Kneipen, gutbürgerliche Gaststätten und gehobene Restaurants laden zu anregenden oder entspannenden Stunden ein.
Soziale Einrichtungen, Beratungsstellen sowie Senioren- und Pflegeheime haben in Meerane ebenso ihren Platz. Im Stadtumbau werden insbesondere auch die Bedürfnisse der älteren Meeraner berücksichtigt. Das religiöse Leben prägen Kirchen verschiedener Konfessionen in der Stadt.
Die medizinische Versorgung ist auf einem hohen qualitativen Niveau und sichert eine große Bandbreite ab, von niedergelassenen Ärzten bis zu Pflegeeinrichtungen für Senioren.