Ausstellung „Wälder – Spiegel und Ursprung der Kultur“ mit Arbeiten von Hendrik Tauché bis 25. September 2022 in der Galerie ART IN

Als es den Menschen lange noch nicht gab, gab es den Wald. Der italienische Denker Giambattista Vico formulierte es so: „Die Ordnung der menschlichen Dinge schritt folgendermaßen vorwärts: Zunächst gab es die Wälder, dann die Hütten, darauf die Dörfer, später die Städte und schließlich die Akademien." Damit dürften sicher die Wissenschaften gemeint sein, die die Geheimnisse der Natur entschlüsseln – und damit die Voraussetzung für deren Ausbeutung und Zerstörung. Und doch hat der Mensch tief in sich drin eine genetische Erinnerung an seinen Ursprung, den frühen Feind, den dunklen Wald, in dem es Geister gibt und wilde Tiere – Mythen, Märchen, Sehnsüchte.

Diesem Thema nun widmet sich der Hallenser Hendrik Tauché. Dabei ist er nicht nur ein begnadeter Zeichner. Er hat etwas zu sagen; es ist der tiefe Inhalt, der seine Kunst begründet. Ob es die schrecklichen Männer sind, die als Jäger, Verführer oder Holzfäller den Wald verunsichern, oder die schönen Frauen, die Tauché mit Hingabe darstellt. Seine Bilder sind selbst noch ein wenig Natur, ein wenig Wald, ein wenig Chaos, überlagerte Welten, geheimnisvoll, rätselhaft und doch auch Kultur. Man merkt den Bildern und auch den Keramiken an, dass der Künstler daran mit Freude und Virtuosität arbeitet.
„Meine Arbeiten beschäftigen sich vornehmlich mit der Allegorie. Die Meister von Denkbildern und Rätselsprache waren und sind zweifellos die Alchemisten und Mystiker, deren Einfluss man in der Dichtung, bspw. Edgar A. Poe oder Novalis, in der Philosophie bis hin zur modernen Literatur und bildenden Kunst wiederfindet“, so Hendrik Tauché.
(Pressemitteilung Antje-Gesine Marsch / Galerie ART IN)

Öffnungszeiten/Kontakt Galerie ART IN im Kunsthaus Meerane, Markt 1
Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, donnerstags und sonntags von 13:00 bis 18:00 Uhr oder nach Vereinbarung
Tel. 03764 18 69 83 oder oder 0176 43 43 14 55 (Galerieleiterin Antje-Gesine Marsch)