Vernissage zur Ausstellung "OXYDATION" in der Galerie ART IN

Der Meeraner Kunstverein e.V. lädt ganz herzlich alle kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürger zur Vernissage der Ausstellung „OXYDATION“ mit Arbeiten von Ingrid Sperrle in die Galerie ART IN Meerane im Kunsthaus am Markt ein – am Mittwoch, 17. Januar 2018, 19:30 Uhr.
Zu Gast an diesem Abend ist neben der Künstlerin auch Lydia Hempel, Geschäftsführerin des Landesverbandes Bildende Kunst Sachsen e.V. Sie wird zur Vernissage ein Künstlergespräch mit Ingrid Sperrle führen.
Die musikalische Umrahmung der Vernissage übernimmt Dennis Karatas, Akkordeon, Schüler von Uta Sander, Musikschule Clara Wieck des Landkreises Zwickau.

 

Ingrid Sperrle, 1956 in Schwäbisch Gmünd geboren, absolvierte 1987 bis 1990 ein Studium Malerei und Bildhauerei an der Freien Akademie für Bildende Kunst Freiburg und arbeitete ab 1990 im eigenen Atelier in Freiburg. 2009 zog sie nach Leipzig, wo die Künstlerin seitdem lebt und arbeitet.


Rost ersetzt Pinsel und Farbe...

Ingrid Sperrle nutzt als farb- und strukturgebendes Gestaltungselement den Rost. Ihre Bilder entstehen durch den chemischen Prozess der Oxydation.
Der Rost schafft eine Reichhaltigkeit an Erdfarben, von hellem orange bis zu schwarz-braun und bläulich-schwarz schimmernden Nuancen. Gelegentlich kommen Lasuren, Acryl- oder Wachsfarben zum Einsatz.
In der unendlichen Vielfalt der gewachsenen Oberflächenstrukturen des Rostes zeigt sich etwas Archaisches, Elementares – gleichermaßen faszinierend und erschreckend. Mal einladend samtweich, dann wieder rauh und schorfig abweisend.
Kunst ist Bewegung, ein Übergang vom wahrnehmenden Betrachter zum wahrgenommenen Objekt, und umgekehrt.
Ingrid Sperrle macht immer wieder darauf aufmerksam, dass ihre Bildwelten die Weltbilder ihrer Betrachter in Bewegung versetzen sollen. Die Sehgewohnheiten aufschließen für ein Material, das eher negative Assoziationen hervorruft, für eine Schönheit jenseits einer idealisierten Ästhetik. In seiner Ambivalenz faszinierend, entsteht doch im Prozess des Zerfalls etwas „Neues“.
Im Gesamtkonzept ihres Arbeitsthemas „Rost“ haben sich Schwerpunkte herauskristallisiert. Arbeiten auf Textil, Folie, Collagen mit Rostfolie auf Foto und Drucke auf Bütten.
(Text: Meeraner Kunstverein)

 

Zu sehen ist die Ausstellung vom 18. Januar bis 11. März 2018
Geöffnet ist die Galerie ART IN im Kunsthaus, Markt 1:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 13:00 bis 18:00 Uhr Sonntag 13:00 bis 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung (feiertags geschlossen)